Zum Inhalt springen

Ischiasschmerzen

Mit Ischiasschmerzen werden die in das Bein ausstrahlenden Schmerzen beschrieben, die von einer Reizung des Ischiasnerven selbst oder dessen Nervenwurzeln im Bereiche der LWS ausgelöst werden. Als Ursache sind Bandscheibenvorfälle, Spinalkanalstenosese

Wenn in unser Schmerzzentrum ein Patient kommt und angibt, daß er Ischiasschmerzen hat, wird meistens eine Schmerzaustrahlung vom unteren Rücken (Lendenwirbelsäule) in ein Bein beschrieben. Manchmal sind es tatsächlich Schmerzen, die durch den Ischiasnerven (der dickste Nerv des Menschen) weitergeleitet werden. Viel häufiger aber sind für die Ausstrahlung der Schmerzen andere Strukturen, wie Muskeln, Gelenke und Bänder oder auch Durchblutungsstötrungen für diese Schmerzen verantwortlich. Ein typischer Ischiasschmerz wird meistens beim Husten, Pressen und Niessen schlimmer und einschiessend in das Bein entsprechend des Versorgungsgebietes der Nervenanteile. Auch das anheben des gestreckten Beines verstärkt die Schmerzen erhblich. Eine häufige Ursache des typischen Ischiasschmerzes wird durch Druck auf den Nerven selbst  , meist in der Höhe seines Ausgangs an der Wirbelsäule verursacht- am häufigsten durch einen Bandscheibenvorfall gefogt von verschleißbedingten Einengungen an der Wirbelsäule (Stenose).

Behandlung von Ischiasschmerzen

Der Ischiasnerv ist der dickste Nerv des Menschen und dessen Reizung eine häufige Ursache von Schmerzen, die in das Bein ausstrahlen. Rückenschmerzen sind dagegen kein spezifisches Merkmal des Ischiasschmerzes, auch Ischialgie genannt.Gereizt wird der Nerv meistens durch eine Einengung der Nervenwurzel im Bereich der Lendenwirbelsäule, sei es durch Bandscheibenvorfall, Verschleiß wie Spondylarthrose, verdickten Wirbelgelenken wie Facettengelenks Arthrose und Spinalkanalstenose (Wirbelkanalverengung) oder, Wirbelgleiten (Spondylolisthesis).

Je nachdem auf welcher Höhe im Bereich der Lendenwirbelsäule die Nervenwurzeln des  Ischiasnerv gereizt werden, unterscheiden sich auch die Symptome. Es können unterschiedliche Schmerzen in bestimmten Gebieten (Dermatome) zeigen, Muskeln können geschwächt sein, oder Reflexe, die mit einem Hämmerchen gprüft werden können beim Isciasschmerz ausfallen. Es ist auch häufig so, daß bei einem Menschen eher die Schmerzen und beim anderen Reflexausfälle oder Lähmungen mehr im Vordergrund stehen. In jedem Fall sollten Sie bei Ischiasschmerzen mit zusätzlicher Lähmung von Blase und Mastdarm und der darausfolgenden Inkontinenz von Urin und Stuhl SOFORT einen Arzt/ noch besser eine Klinik aufsuchen! Im Landkreis Lörrach und Waldshut hat die Wirbelsäulenchirurgie von Prof. Dr. Michael Pfeiffer als Experte für Ischiasschmerzen, die operiert werden müssen eine große Erfahrung.

Wenn keine Indikation für eine Operation besteht sind wir als Spezialisten für Ischiasschmerzen, die als Fachärzte die Zusaatzqualifikation " spezielle Schmerztherapie" verfügen kompetente Ansprechpartner. Von Experten für Ischiasschmerzen können sie erwarten,daß wir einen interdisziplinären Behandlungsansatz haben. Akupunktur, manuelle Therapie, Injektionen oder auch Biofeedback sowie Physiotherapie und Trainigstherapie sollte ein Schmerzzentrum als Behandlungsmöglichkeiten anbieten.