Zum Inhalt springen

Microdosing von LSD eine therapeutische Option?

Microdosing das bedeutet das Einnehmen von psychotropen Substanzen wie LSD , Psylozibin, Mescalin in einem Bruchteil der "normalen" Dosierung mit der ein gewünschter Rauscheffekt erreicht wird. Erzielt werden sollen damit Schmerzlinderung, Angstlösung, Stimmungsaufhellung bei Depressionen, verbesserte Leistungsfähigkeit und erhöhte Kreativität. In sehr wenigen zugelassenen Studien z.B. von Dr. Peter Gassner Solthurn / CH konnten therapeutische Wirkungen von LSD zu Angstlösungen bei Krebspatienten dargestellt werden. Ob dies auch mit einem Microdosing von LSD errreicht werden könnte, muß offen bleiben, da  LSD weiterhin als nicht verkehrsfähiges Betäubungsmittel eingestuft wird und deshalb therapeutisch und legal nicht genutzt werden kann.Daß potentiell wirksamen Substanzen eine vorurteilsfreie Bewertung versagt wird, ist mehr als bedauerlich. Das Ziel sollte sein Substanzen, die eine Wirkung haben auch einer Prüfung unterziehen zu können, ob das als microdosing von LSD oder in psycholytischer / psychedelischer  Dosis erfolgt.

Microdosing Aussichten

Ob microdosing von LSD , LSD oder andere psychedelische oder psycholytische Stoffe wie MMDA, Psilocybin therapeutisch zur Reduktion von Ängsten,Depressionen und Schmerzen führen können, werden wir weiterhin mit grossem Interess verfolgen und mehr präsentieren, wenn sich uns neue Erkenntnisse bieten.

 

Im verschreibungsfähigen Bereich nutzen wir microdosing als off label Anwendung z.B. bei Naltrexon/  LDN oder Ketamin.