Zum Inhalt springen

Hypnose- und Hypnotherapie

Indikation

Hypnose, Hypnotherapie und Selbsthypnose sind Verfahren, die bei Patienten angewendet werden, um Schmerzen aus dem Blickfeld zu schieben, wenn diese Schmerzen kausal nicht ausreichend zu behandeln sind.

Wirkungsweise

In verschiedenen Sitzungen, die verhaltenstherapeutisch/psychologisch oder medizinisch geleitet werden, wird dem Patienten gezeigt, wie er sich selbst in einen Trancezustand versetzen kann, den er nach einiger Zeit selbst abrufen kann, wenn die Schmerzen zu stark werden. So wird dem Patienten gezeigt, wie er seine positiven Ressourcen nutzen kann, um bewusst ein Schmerzerleben auszublenden und sich auf angenehme Gefühle zu konzentrieren. Ziel ist nicht eine Schmerzfreiheit, sondern das Verschieben des Schmerzzentrums aus dem Blickfeld des Patienten, so dass er in der Lage ist, mit seinem Schmerz besser umzugehen und nicht mehr der Schmerz mit ihm umgeht.

Risiken

Es bestehen hier keine Risiken, jedoch sollte bei psychiatrisch vorerkrankten Patienten dieses Verfahren nur zurückhaltend eingesetzt werden.

Kosten

Hypnose und Hypnotherapie gehören zu den erstattungsfähigen und anerkannten Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen. Eine darüber hinausgehende Behandlung z.B. in Form der Hypnoanalgesie werden entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) privat liquidiert.