Zum Inhalt springen

Intercostalneuralgie / Interkostalneuralgie

Die Intercostaneuralgie/ Interkostalneuralgie entseht durch gereizte Nerven, die unterhalb jeder einzelnen Rippe verlaufen und Schmerzen entlang der Brustwand bis zu Mitte des Brustkorbs verursachen. Die Ursachen der Intercostalneuralgie sind vielfätig. Häufig wird etwas als Intercostaneuralgie bezeichnet, das aber nicht direkt mit den Zwischenrippennerven zu tun hat. Wenn Schmerzen im Bereich der linken Brustwand auftreten sollte zunchst immer eine herzeerkrankung ausgeschlossen werden. Blockierungen der Brustwirbel oder der Rippenwirbelgelenke verursache häufig ebenfalls Brustschmerzen, die dann aber häufig Atemabhängig sind.

Ursachen einer Intercostalneuralgie

Die Intercostalneuralgie tritt meist nach Reizung der Intercostalnerven selbst auf, das kann im Zusammenhang mit Rippenfrakturen / Rippenbrüchen, nach Operationen am Herzen oder der Lunge als "Postthorakotomie Syndrom" nach Erkrankungen des Rippfells z.B. Pleuritis und bei Knochen metatstasen auftreten. Sie entstehen häufig auch ohne direkte Ursache. Auch eine Gürtelrose kann diese Schmerzen auslösen.

Auch Ängste im Sinne einer somatoformen Schmerzstörung können sich wie eine Intercostalneuralgie äussern.

Behandlung der Intercostalneuralgie

Bei der Intercostalneuralgie verwenden wir lokale Injektionen an den betroffenen Rippen sowie den darüber und darunter liegenden Rippennerven. Manchmal auch längerfristig über kleine Katheter oder indem wir  mit einer Kryoneurolyse die Nerven vereisen. Medikamente die die Nervenschmerzen reduzieren, können bei der Intercostalneuralgie ebenfalls hilfreich sein.