Zum Inhalt springen

Ursachen des Tennisarms / Tennisellenbogens

Der Tennisarm oder Tennisellenbogen, der medizinisch auch Epicondylitis radialis humeri genannt wird, kommt als Schmerzsyndrom relativ häufig vor. Der Tennisarm entseht meist im Zusammenhang mit einer Überlastung im Bereich der Muskulatur  der Handgelnks- und Fingerstrecker. Auch wenn er die Sportart Tennis im Namen trägt ist die Ursache nur selten als Sportverletzung bedingt. meist sind es ungewohnte Bewegungsmuster, die man excessiv durchgeführt hat. Auch das Anschlagen des Ellenboogens kann eine Ursache der anhaltenden Ellenbogenschmerzen sein. Ist das Tennisspiel tatsächlich der Auslöser, ist meistens eine falsch geführte Rückhand Schuld. Auch im emotionalen Kontext gibt es Gründe, die einen Ellenbogenschmerz als Epicondylitis entstehen und unterhalten lassen können. Meist wird - ähnlich wie beim Zähneknirschen- nacht eine Faust geballt.

Ein Carpaltunnelsyndrom mit Einengung von Nerven auf der Innenseite des Handgelenks oder Halswirbelsäulenschmerzen können ebenfalls zu einem Ellenbogenschmerz wie beim Tennisarm beitragen. Die Muskulatur von Unterarm, Oberarm, und Schulter sind regelmässig betroffen.

 

Behandlung des Tennisarms / Tennisellenbogens

Die Behandlung der Schmerzen beim Tennisarm / Tennisellenbogens kann bei einer fortgeschrittenen Chronifikation über mehrere Wochen dauern und muß verschiedenste Behandlungsverfahren einbeziehen. Neben lokalen Infiltrationen im Bereich der Aussenseit des Ellenbogens mit Lokalanästhetica und Corticoiden muß die Muskulatur immer mitbehnadelt werden. Eleganterweise werden die dazugehörigen Triggerpunkte mit Akupunktur, Akupressur, Injektionen in Kombination mit mobilisierungstechniken bei einer gestörten HWS Funktion mitbehandelt. der Einstaz von Bandagen, Spangen, TENS, kann zusätzlich hifreich sein. Das vermeiden der auslösenden Überlastung ist zwingend.

Es ist sehr wichtig, daß man als PatientIn selbständig ein Übungsprogramm zu Hause durchführt. Auch ein Kinesio Taping kann beim Tennisarm sehr hilfreich sein.

Was können Sie selbst tun? Viel!

In den folgenden Videos können Sie noch einmal die in unserem Schmerzzentrum gezeigten Übungen zur Behandlung der Tennisellnbogenschmerzen selbständig zu Hause durchführen, auch wenn Sie nicht aus den Landkreisen Lörrach oder Waldshut kommen..

Spezielle Therapie des Schmerzes beim Tennisellenbogen

Wenn die oben beschriebenen Therapieverfahren nicht zufriedenstellend sind, können wir weitere Behandlungen anbieten, die beim Tennisellenbogen zwar sehr erfolgreich eingesetzt werden können, allerdings von den Gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet werden.

Beim Tennisarm setzen wir Biofeedback (meist mit Arbeitsplatz und Haltungsschulung) ein. Eine Stoßwellenbehandlung kann häufig innerhalb von drei Behandlungen die Schmerzen beim Tennisarm sehr erfolgreich lindern. Wenn eine dauerhate Muskelverspannung der Epicondylitis zu Grunde liegt, kann auch lokal Botox in die Muskulatur injiziert werden. Bevor als ultima ratio operiert wird, können wir meistens eine gute und langanhaltende Schmerzlinderung durch eine Kryoneurolyse der Knochenhautsnerven erreichen.

Als regionales Schmerzzentrum in Kooperation mit der Universitätsklinik Freiburg sind wir Ihr Ansprechpartner im südbadischen Raum zwischen Freiburg, Basel und Zürich.

Für Lörrach und Waldshut können Sie uns als Schmerztherapeuten ansprechen. Als Mitglied im Arbeitskreis der Niedergelassenen Schmerztherapeuten In Südbaden und als Mitglied im Regio-Schmerznetzwerk können wir Ihnen auch Schmerztherapeuten in Ihrer Nähe benennen.