Zum Inhalt springen

Restless-legs-Syndrom

Syndrom der unruhigen Beine

Ursachen

Bisher ist die Ursache der »unruhigen Beine« noch nicht geklärt. Man vermutet eine Störung der kleinen Nerven. Ebenso kommen Veränderungen der Elektrolyte im Blut infrage.

Symptome

Die Beschwerden bei dem Syndrom Restless-legs-Syndrom (RLS) sind die, dass betroffene Patienten nachts aufwachen, das Gefühl haben, ihre Beine seien sehr warm bis heiss. Nur das Heraushängen der Beine aus dem Bett und das Herumlaufen bringt Linderung. Begleitend bestehen Missempfindungen im Bereich der Beine, die jedoch ebenso wie die leicht schmerzhaften Beschwerden während des Tages nicht bestehen.

Diagnose/Befunde

Die Diagnostik ist eine rein klinische, da wesentliche krankhafte Befunde in der Regel nicht erhoben werden können. Das Syndrom Restless-legs-Syndrom muss gegenüber von Erkrankungen, die aufgrund einer Nervenschädigung (Polyneuropathie) oder Durchblutungsstörungen (PAVK) bedingt sind, abgegrenzt werden. Ebenso muss das Beschwerdebild gegenüber einer Reizung des zentralen Nervensystems abgegrenzt werden. Hierzu sollte sowohl der neurologische Facharzt, als auch ein Angiologe (Facharzt für Durchblutungserkrankungen) hinzugezogen werden.

Therapie

Als therapeutische Verfahren kommen medikamentös sowohl Antiparkinsonmittel, Antiepileptica, Antidepressiva und Opiate in Betracht. Eine versuchsweise Behandlung mit Magnesium und Calcium ist sinnvoll.

Zusätzlich kann galvanisierend auch mit einem TENS-Gerät behandelt werden. Falls muskuläre Komponenten mitspielen, ist die Akupunkturbehandlung eine erfolgversprechende Maßnahme, die jedoch zusätzlich mit physiotherapeutischen und manualtherapeutischen Techniken kombiniert werden sollte.