Zum Inhalt springen

Ursachen des Karpaltunnel Syndroms

Das Karpaltunnelsyndrom (KTS) oder Carpaltunnelsyndrom (CTS) ist eine Engpassproblematik des Medianus Nerven, der Ringfinger, Zeigefinger und Daumen sensibel versorgt. Der Engpaß entseht im Karpaltunnel, eine Bandstruktur im Handgelenksbereich, durch die der medianus Nerv hindurchmuss. diese Strelle wird dann druckschmerzhaft (Tinnel zeichen). Eventuell entseht eine Schwäche in den drei betroffenen, Fingern. Eine neurolgische Untersuchung kann den klinischen Verdacht bestätigen.

Behandlung / Therapie des Karpaltunnelsyndoms

Die meisten Schmerzen und Mißempfindungen beim Karpaltunnelsyndrom (KTS) bzw.  Carpaltunnelsyndrom (CTS) lassen sich konservativ, also ohne Operation behandeln.

Einen wichtigen Teil könne Sie als Patient selbst übernehmen. Das beinhaltet eine gute Lagerung beim Schlafen, evtl auch Bandagen. Injektionen von Entzündungshemmenden Medikamenten in den Karpaltunnel führen in Kombination mit den Lagerungshilfen und den Bandagen meist zu einer langanhaltenden Schmerzfreiheit.

Sollte dennoch eine Operation notwendig werden, überweisen wir an Chirurgen im Kreis Waldshut und Lörrach oder die Handchirurgie in Schopfheim.

Auch die emotionale Seite einer Karpaltunnel problematik sollte in der Behandlung des KTS in Betracht gezogen werden, denn das Ballen der Faust während des Schlafes kann ebenfalls zu einem Karpaltunnelsyndrom (KTS ) führen. Das passiert z.B. ebenso unbewußt wie das Zähneknirschen.

mit diesem Video lernen Sie, was Sie beim KTS zu Hause selbst tun können.