Zum Inhalt springen

CBD / Cannabidiol bei Schmerzen

Auch wenn wir CBD schon seit Jahren als Spezialisten für chronische Schmerzen in unserem Schmerzzentrum in Bad Säckingen einsetzen, so hat die Anwendung dieser Substanz seit wenigen Jahren einen deutlichen Schub bekommen. Sie ist sogar als Rezepturarzenei (NRF 22.10) verschreibungsfähig, jedoch nur für eine bestimmte Art an kindlicher Epilepsie auch durch die gesetzlichen Krankenkassen erstattungsfähig. Schmerzen bei Fibromyalgie, muskulären Schmerzen, Schlafstörungen , Schmerzen bei multipler Sklerose oder bei Schlafstörungen sprechen gut  auf CBD / Cannabidiol an. Zumindest sind das die Rückmeldungen unserer Patienten die CBD Tropfen als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen haben. CBD wirkt im Körper an Rezeptoren, die nicht identisch sind mit den THC Rezeptoren. Im Gehirn scheint die Wirkung weit weniger ausgeprägt als THC und hat deshalb auch keine berauschende Wirkung. CBD rezeptoren sind im ganzen Körper verteilt, deshalb cann CBD / Cannabidiol auch Effekte im Bereich des Verdaungsapparates und des vegetativen Nervensystems bewirken.

CBD wie wirkt es?

Wenn Sie CBD / Cannabidiol als Nahrungsergänzungsmittel versuchen wollen, fangen Sie mit einem etablierten Produkt an, das  ca. 5% von CBD enthält und ein 10 ml fläschen abgegeben wird (ca. 30 €). Wichtig ist, daß Sie die CBD Tropfen nicht herunterschlucken sondern so lange wie möglich (3-5 min) im Mund halten und erst dann hinunterschlucken oder ausspucken, da CBD / Cannabidiol beim sofortigen verschlucken von der Leber verstoffwechselt wird und keine Wirkung entfalten kann. Sollten Sie mit 10 tropfen keinerlei Wirkung verspüren, wird eine höhere Dosis in der Regel nicht mehr bewirken.